Ob Strasbourg oder Colmar — Studienfahrten begeistern Schülerinnen und Schüler für Frankreich

Geschrieben am 02.06.2019
von k.tomaszewski

Wie sieht es in unserem Nachbarland Frankreich aus? Welche Spezialitäten gibt es dort – außer Baguette und Käse? Sind die Franzosen freundlich zu den Deutschen? Welche Läden gibt es in den Fußgängerzonen? Was sage ich, wenn ich wissen will, wie viel etwas kostet?

Bereits seit mehreren Jahren haben Schülerinnen und Schüler unserer Französisch-Gruppen die Gelegenheit, diese und andere Fragen bei ihren Studienfahrten ins benachbarte Elsass direkt vor Ort zu beantworten.

Die Teilnehmenden, die sich stets hoch motiviert auf den Weg machen, erhalten auf diese Weise Einblicke in die Kultur des Nachbarlandes und erweitern ganz nebenbei ihre Sprachkompetenz.

Am 27. Mai dieses Jahres konnten 32 Schülerinnen und Schüler und ihre vier Begleiterinnen bei wunderschönem Wetter von einer besonderen Fahrt nach Colmar profitieren. Auf dem Programm standen u.a. eine Stadtrundfahrt mit dem «Petit Train» und die Besichtigung des berühmten Isenheimer Altares von Matthias Grünewald im Musée Unterlinden. Dabei hatten die Jugendlichen noch genügend Zeit sich unters Volk zu mischen, um die französische Lebensart ein bisschen kennen zu lernen und sich den so genannten französischen Esprit um die Nase wehen zu lassen.

Der Wunsch einzelner Teilnehmenden, man möge diese Studienfahrt im kommenden Schuljahr auf zwei Tage ausdehnen, wäre, sollte allgemeines Interesse bestehen, tatsächlich überlegens- und lohnenswert.

Alors: Il faut s’y mettre – packen wir’s an.

Karin Tomaszewski